Freitag, 31. August 2012

Pflaumenkuchen mit Streuseln auf Quark-Öl Teig

Einkaufen macht Spaß! Frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse kaufe ich besonders gerne auf dem Markt ein. Ich liebe es über den markt zu schlendern und die ganzen frischen Auslagen zu bewundern. Ich sauge dann die verschiedenen Gerüche und die bunte Atmosphäre der verschiedenen Menschen Stände und Stimmen in mich auf. 

Wir haben das Glück Dienstags und Freitags Markttag (in unserem Stadtteil) zu haben. Heute war es wieder so weit und ich habe mich mit meinem Korb unter die Leute gemischt. Zunächst wanderten Eier und Kartoffeln, die ich immer am selben Stand kaufe, in meinen Korb. Dann ging ich zu dem Gemüse- und Obststand meines Vertrauens. Gurke, Paprika, Salat, Tomaten, alles aus eigenem Anbau, und Möhrengrün für das Zwergkaninchen standen auf meiner Liste. Während die Marktfrau die verschieden Gemüse holte, fiel mein Blick auf herrliche Pflaumen (oder Zwetschgen, je nachdem wie man sie nennt). Sofort hatte ich das Bild von Pflaumenkuchen mit Streuseln vor Augen und schwups waren auch schon zwei Kilo heimische Pflaumen in meinem Korb verschwunden.
Frische Pflaumen vom Markt



Zurück zu Hause machte ich mich gleich ans Werk. Zunächst musste ich mich entscheiden, welche Art von Teig ich als Basis nehme. Zur Auswahl standen Hefeteig und Quark-Öl-Teig. Nachdem ich kurz überlegt und meinen Schatz nach seiner bevorzugten Wahl gefragt hatte, habe ich mich für einen Quark-Öl-Teig nach einem Rezept meiner Mutter entschieden.
Die Zutaten für einen Pflaumenkuchen mit Streuseln auf Quark-Öl-Teig
Zum Glück hatte ich alle Zutaten vorrätig, sodass ich nicht noch extra einkaufen fahren musste. Mein Schatz und ich machten uns also zunächst ans Entsteinen der Pflaumen. Auf dem Balkon sitzend und gleichzeitig das schöne Wetter genießend entsteinten wir zusammen die zwei Kilo Pflaumen.
Ein Pfläumchen
Daraufhin machte ich micht an die Zubereitung des Teiges, wofür man Quark, Milch, ein Ei und Öl mit Zucker und einer Pirise Salz verrührt. Hinzu kommen dann ein Päckchen sowie ein gehäufter Teelöffel Backpulver und natürlich das Mehl. 
Quark-Öl-Teig
Die Zutaten des Quark-Öl Teiges mit den Knethaken des Handrührgeräts schnell verknetet und schon konnte der Teig sich auf dem gefetteten Backblech ausbreiten. Ok, ich habe ihm ein bisschen geholfen sich auszubreiten! ;) Ein klarer Vorteil von Quark-Öl-Teig gegenüber Hefeteig ist, dass er keine Ruhezeit bzw. Zeit zum Gehen braucht und somit sofort weiter verarbeitet werden kann. Die Konsistenz hingegen ist dem Hefeteig sehr ähnlich.
Der ausgebreitete Quark-Öl-Teig
Jedenfalls habe ich den Teig gut auf dem Backblech verteilen können um anschließend die Pflaumen mit der Schnittseite nach oben in vielen Reihen nebeneinander und übereinander auf den Teig zu legen. Hinterher sieht es aus, als ob man Dachziegel verlegt hätte.
Pflaumenkuchen noch ohne die Decke aus Streuseln
Als alle Pflaumen (ok nicht wirklich alle Pflaumen, da von der Menge an entsteinten Pflaumen einige übrig geblieben sind!) ihren Platz auf dem Teigbrett gefunden haben, machte ich mich an die Herstellung der Streusel.

Ich liebe Streusel, ganz besonders auf Obstkuchen. Aber auch als Crumble sind sie einfach lecker. Für die Streusel habe ich Mehl, Zucker, Vanillinzucker Vanillezucker und kernige Haferflocken mit kalten Butterstückchen zu Streuseln verknetet. Die Haferflocken, die im Ursprungsrezept nicht enthalten sind, bewirken, dass die Streusel noch knuspriger werden! Wichtig ist bei der Herstellung von Streuseln, dass diese nicht zu klein geraten, weil es sonst mehr eine „Schneedecke“ aus Kuchenkrümmeln wird als ein gestreuselter Kuchen. Die fertigen Streusel auf den Pflaumen verteilen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen einer wärmenden Kur unterziehen.
Der fertige Pflaumenkuchen mit Streuseln
Nach ca. einer halben Stunde konnte ich den wunderbar nach Pflaumen und Streuseln duftenden Kuchen aus dem Ofen nehmen. Nach kurzer Abkühlzeit haben wir gleich das erste Stück probiert. Meinem Schatz und mir hat der Kuchen sehr gut mit einem Klecks Schlagsahne geschmeckt. 

Und so sieht der fertige Kuchen aus:
Ein Stück vom Pflaumenglück. :)


Und hier das Rezept:

"Pflaumenkuchen mit Streuseln"

Für ein Backblech

Ca. 2kg Pflaumen (Zwetschgen)
200g Quark
6 El Milch
1 Ei
1/8 l Öl
100 g Zucker
1 Prise Salz
400g Mehl
1 Pk + 1 geh. Tl Backpulver
300g Mehl
150g Zucker
30g kernige Haferflocken
8g (1 Pk) Vanillezucker
150 g kalte Butter in Stückchen

Zunächst die Pflaumen gut waschen und anschließend entsteinen. Zur Seite stellen.
Für den Teig den Quark, die Milch, das Ei und das Öl mit dem Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Anschließend das Mehl mit Backpulver und der Prise Salz hinzugeben und gut mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten. Der Teig sollte nicht zu lange bearbeitet werden, da er sonst seine Backtriebkraft verliert.

Den Teig auf einem gefetteten Backblech (Fettpfanne!) ausrollen bzw. mit den Händen ausklopfen. Die entsteinten Pflaumen mit der Innenseite nach oben auf den Teig legen.

Aus den restlichen Zutaten mit den Knethaken oder den Händen Streusel herstellen und auf den Pflaumen großzügig verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft) ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken,
Eure Kirasol

1 Kommentar:

  1. Der war verdammt lecker! Besonders mit Sahne und dazu einem Latte Macchiatto oder einem Chai Latte. :)

    AntwortenLöschen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥