Donnerstag, 20. September 2012

Kürbis-Kartoffel-Gemüse aus dem Ofen

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Wie ich bereits auf Instagram angekündigt habe, gibt es heute ein leckeres Kürbisrezept für Euch. Nein, es ist keine Suppe, sondern ein leckeres Gemüse aus dem Ofen, das nicht viel Zeit der Vorbereitung benötigt und einfach großartig schmeckt.

Das Rezept habe ich letztes Jahr von meiner Schwester bekommen und gleich ausprobiert. Leider war dann die Kürbiszeit bereits wieder vorbei, weshalb wir den Genuss letztes Jahr nur einmal hatten. Das sollte uns dieses Jahr nicht passieren, weshalb ich sofort einen Kürbis mitgenommen habe, als ich ihn auf dem Wochenmarkt gesehen habe. 


Der Hokaido-Kürbis: Ein prächtiges Farbspiel


Es gibt übrigens über 800 Sorten Kürbisse in vielen verschiedenen Formen und Farben. Ich bevorzuge den Hokaido-Kürbis, welcher ursprünglich aus Japan kommt, da er ein leckeres gelb-orangenes Fruchtfleisch hat. Der größte Pluspunkt des Hokaido-Kürbis ist, dass die Schale beim Kochen weich wird und er demnach nicht geschält werden muss. So spart man sich die mühselige Schälarbeit!

Zutaten für ein Kürbis-Kartoffel-Gemüse aus dem Ofen

Da wir an dem Wochenende eh bei der Mutter meines Freundes eingeladen waren, habe ich mir überlegt, dass ich das Gericht auch dort zubeeiten könnte. Meine Schwiegermutter in Spe hatte noch nie Kürbis gegessen, was natürlich ein zusätzlicher Ansporn für mich war. Also die Zutaten in einen Korb gepackt und mit dem Auto hingefahren.

Für das Kürbis-Kartoffel-Gemüse braucht man neben dem Kürbis natürlich auch Kartoffeln. Ich habe Drillinge auf dem Markt gekauft, weil deren Schale noch so dünn ist, dass sie nicht geschält werden müssen. Kartoffeln mit dickerer Schale schäle ich grundsätzlich, weil sich mit der Zeit in der Schale  Stoffe bilden können, die der Gesundheit nicht unbedingt zuträglich sind. Die Drillinge habe ich gewaschen und in Spalten geschnitten. 


 Mit einem scharfen Messer und man power den Kürbis kleinschneiden


Auch der Kürbis musste in Spalten geschnitten werden. Da das Zerteilen des Kürbis einige Kraft erfordert, hat mir mein Liebster dabei geholfen. Die kleingeschnittenen Kartoffelspalten und Kürbisstücke werden nun auf einem tiefen Backblech (Fettpfanne) gut durchgemischt.

Frischer Parmesan gehört in die Soße

Während mein Freund den Kürbis schnitt, habe ich den Parmesan in feine Stückchen geschnitten. Ihr könnt ihn natürlich auch reiben, jedoch war unser Parmesan bereits so hart, dass er sich nicht mehr vernünftig reiben ließ. 
  
Bevor die Soße aus frischer Sahne, Wasser, Parmesan, Salz und Pfeffer über dem Gemüse verteilt wird, muss das Gemüse noch mit etwas Olivenöl beträufelt werden.


Natives Olivenöl wird über das gemischte Gemüse gegossen

Zu guter Letzt habe ich noch einen Bund Thymian von unserem Balkon über dem Gemüse verteilt. Hierfür habe ich die Blätter vom Stengel abgezogen und über das Gemüse gestreut. Die Sahnemischung darüber gegossen und im vorgeheizten Backofen für eine halbe Stunde überbacken.

Kürbis-Kartoffel-Gemüse mit frischem Thymian

Fertig ist das Gericht, wenn der Kürbis und die Kartoffeln schön weich gekocht sind und die Sahnemischung leichte Blasen wirft. Und schon kann angerichtet werden. Wir haben das Gericht wie es kam auf dem Backblech auf den Tisch gestellt und genossen.

Auch der Mutter meines Freundes hat es sehr gut geschmeckt und sie möchte es bald nachkochen. Besonders überzeugt hat sie neben dem Geschmack die schnelle Zubereitungszeit sowie die einfache Anpassung an die Personenzahl.

Und so sah es auf unserem Teller dann aus:

Kürbis-Kartoffel-Gemüse aus dem Ofen

Hier das Rezept für ein Blech

"Kürbis-Kartoffel-Gemüse aus dem Ofen"*

1 kg Hokaido-Kürbis
800 g Kartoffeln (z.B. Drillinge)
1 Bund Thymian
500 ml Sahne
Wasser
80 g Parmesan
Salz, Pfeffer

Den Hokaido-Kürbis waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dafür den Kürbis in der Mitte teilen und das Kerngehäuse entfernen. Die Kartoffeln ebenso waschen und in Spalten schneiden. Das Gemüse auf ein tiefes Backblech legen und gut durchmixen.

Den Thymian waschen und von den Stängeln ribbeln. Anschließend über das Gemüse streuen.

Für die Soße den Parmesan reiben und mit der Sahne und etwas Wasser vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Gemüse bei 160°C ca. 35 Minuten im Ofen garen. Der Auflauf ist fertig, wenn der Kürbis und die Kartoffeln weich sind und die Soße leichte Blasen wirft.

* nach einem Rezept meiner Schwester.


Viel Spaß beim Nachkochen,

Eure kirasol


PS: Wie bereits am Anfang gesagt, ist Herbstzeit Kürbiszeit. Deswegen passt das Rezept auch wunderbar zu Sarahs Blogevent anlässlich ihres 100. Blogposts. :)

Herbst in der Küche


Kommentare:

  1. Liebe Kirasol,

    danke für deine Einreichung.

    Dein Rezept sieht lecker aus und erinnert mich an Folgendes:
    http://sarahskrisenherd.blogspot.de/2012/08/kartoffeln-und-kurbis-vom-blech.html

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,

      oh je, da haben wir wohl einen ähnlichen Geschmack bewiesen. :) Ich hatte den Post schon länger vorbereitet und dachte dass der super zu deinem Event passt. Leider war mir völlig entgangen, dass du deines ein paar Tage vorher gepostet hast.
      Folglich ziehe ich meine Bewerbung erstmal zurück und überlege mir noch ein anderes herbstliches Rezept.

      Liebe Grüße,
      kirasol

      Löschen
  2. Ist gar kein Problem, lass ihn ruhig im Rennen.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥