Donnerstag, 11. Oktober 2012

Himmlisch schokoladig: Warmer Schokoladenkuchen mit flüssigem Schokoladenkern

Schon lange habe ich davon geträumt ein leckeres Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern zu backen. Wisst ihr diese, wo die Schokolade rausläuft, wenn man den Kuchen ansticht. Nun, zunächst brauchte ich dafür die passenden Förmchen, den diese Küchlein werden nach dem Backen gestürzt, was z.B. mit einem Muffinblech nicht gehen würde. 

Also habe ich nach kleinen Formen Ausschau gehalten. Letztlich bin ich bei Strauss fündig geworden. Die haben nämlich eine Kollektion von Miniatur Förmchen und Schüsseln, die einfach zum Anbeißen sind. (Ok, lieber nicht ins Porzellan beißen, sondern in den Inhalt!) Die "Mini-Auflaufformen" gibt es im vierer Pack für ca. 4 Euro und sind halb so groß wie normale Soufflé-Förmchen.

Meine neuen Mini Ofenförmchen
In diesen Miniförmchen konnte ich dann endlich meinen Traum wahr werden lassen und "Warmen Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern" backen. Dafür habe ich die Schälchen zunächst gut gewaschen und abgetrocknet. Anschließend habe ich für meinen Schatz und mich insgesamt vier Förmchen gebuttert und mit Zucker (kein Mehl) ausgestreut.


War diese Vorarbeit abgeschlossen, ging es ans Schokolade schmelzen. Hierfür habe ich dunkle Schokolade über dem Wasserbad in einer ausreichend großen Schüssel geschmolzen. Währenddessen habe ich die weiche Butter in einer weiteren Schüssel schaumig geschlagen und das Ei untergeschlagen. Nun kam das Mehl und der Puderzucker (löst sich schneller auf als normaler Zucker) hinzu und zum Schluss die geschmolzene und etwas abgekühlte Schokolade.

Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen. Er reicht für vier Miniförmchen oder zwei normale Förmchen! Die Förmchen auf ein Blech stellen und schon durften sie 7 bis 10 Minuten in den Ofen. Bei normal großen Förmchen dauert es zwischen 10 und 12 Minuten. Wichtig ist, dass ihr die Küchlein beobachtet, ob sich oben bereits eine Kruste bildet, aber innen sollte der Teig noch flüssig sein. Bei meinen sieht man, dass sie leicht hochgegangen sind, aber die Mitte noch nass glänzend war.

Hmmm. wie das duftet nach warmer Schokolade!
 Nachdem die Küchlein aus dem Ofen kamen, habe ich sie vorsichtig auf einen vorbereiteten Teller gestürzt. Achtet beim Stürzen darauf, dass der Teig sich gut aus der Form löst. Durch den Zucker am Rand sollte das eigentlich kein Problem sein, doch lieber einmal mit dem Messer drumherum lösen, als das der Kuchen nur halb herauskommt. :)

Ich habe das warme Schokoküchlein mit Vanilleeis serviert. Lillebi von Kochfieber hat z.B. "Coockies and Cream" dazu serviert. Auf jeden Fall kann ich es sehr empfehlen, die Kombination von heiß und kalt, schwarz und weiß zu probieren! Beim nächsten Mal werde ich vielleicht ein Schluck Rum oder Licor 43 zum Teig geben....

Warmer Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern
Und zum Schluss das Rezept für einen

"Warmer Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern"

für 4 Mini-Förmchen oder 2 große Förmchen

50g dunkle Schokolade
33 g Butter, zimmerwarm
17 g Mehl
25 g Puderzucker
1 Ei

Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Förmchen buttern und mit zucker ausstreuen. n Backofen auf 180°C vorheizen.

Für den Teig die Butter mit dem Handrührer schaumig schlagen und das Ei 30 Sekunde unterrühren. Anschließend Mehl und Puderzucker unterrühren. Zuletzt die Schokolade untermischen. In die Förmchen füllen.

Die Förmchen im Ofen für 8-10 bzw. 10-12 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn sich oben eine Kruste gebildet hat, der Kern aber noch flüssig ist. Die Förmchen auf Teller stürzen und z.B. mit Eis servieren.
* nach dem überarbeiteten Rezept von Kochfieber

Viel Spaß beim Nacbacken
Eure kirasol ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥