Mittwoch, 23. Januar 2013

Schwedische Köttbullar ganz einfach selbstgemacht!

Huii, das Wetter ist ganz schön kalt geworden. Bei uns hat es geschneit und die Stadt ist hübsch weiß überzuckert. Ok, mittlerweile ist der Schnee auf der Straße und den Bürgersteigen schon wieder matschig grau und teilweise sind die Straßen ziemlich glatt wegen dem Eis... Aber dennoch mag ich es, dass der Winter doch noch gekommen ist.




Passend zu den winterlichen Temperaturen teile ich heute ein super leckeres Rezept mit Euch, das aus einem ebenso kaltem wie schönen Land stammt. Viele von Euch werden es insbesondere durch das schwedische Möbelhaus mit dem gelb blauen Design kennen, doch kann man die "Schwedischen Hackbällchen" ganz einfach selber machen. Ich mache die Bällchen auf eine normale Art und Weise, wenn ihr an einer etwas rabiateren Variante interessiert seid, dann schaut mal hier. Ich hatte ja vor einiger Zeit ein nicht ganz ernst gemeintes Video zum Thema "Köttbullar" gepostet. ☺


Für die Köttbular wird eine Hackmasse hergestellt. Zunächst wird das Paniermehl in der Milch eingeweicht bis es gut aufgequollen ist. Dann wird das Hackfleisch, das Ei, die Zwiebeln und ordentlich Salz und Pfeffer hinzugegeben und gut vermengt. Daraus formt Ihr dann kleine walnussgroße Bällchen, die in etwas Öl angebraten werden. Seid vorsichtig beim Wenden, denn die Bällchen sind viel lockerer als normale Frikadellen...


Nehmt nun die Bällchen aus der Pfanne heraus und stellt sie auf einem Teller warm, denn jetzt geht es an die Soße. Dazu werden die Gewürzgurken kleingeschnitten und mit der Sahne und dem Gurkenglassaft in den Bratensatz der Pfanne geschüttet. Das wird kurz aufgekocht und abgeschmeckt. Dann kommen die Kötbullar wieder zurück in die Panne und können serviert werden!

Wir essen die Kötbullar gerne mit Pommes. Ihr könnt aber auch Kartoffeln oder Kartoffelpüree dazu reichen!


Und hier noch die Zutaten für zwei Personen von "Schwedischen Köttbular". Das Rezept stammt übrigens aus dem Kochbuch "Studentenküche Multikulti" von Dr. Oetker, ein Buch mit vielen spannenden und einfachen Rezepten!

Schwedische Köttbular

Zutaten:
50 g Semmelbrösel (Paniermehl)
125 ml Milch
1 Zwiebel
2 große Gewürzgurken oder 4 kleine
300 g  400 g Rindergehacktes Gehacktes Halb und Halb
Salz, Pfeffer
1 Ei
etwas Öl (z.B. Rapsöl)
150 g Sahne
1 El Gurkensaft aus dem Glas


Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche und viel Spaß beim Nachkochen und der kleinen kulinarischen Reise nach Schweden!

Alles Liebe,
Eure kirasol ♥

Kommentare:

  1. Immer wieder ein sehr leckeres Gericht. Besonders, wenn die Köttbullar schön "luftig" sind. :)

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Ja, in Schweden und Finnland sind sie auch mal aus Elchhack. Dies ist die ausserhalb-von-Schweden-Variante, da Elch hier so schwer zu bekommen ist. ;-)

      Löschen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥