Montag, 13. Mai 2013

Erdbeerliebe: Hmhhhh Erdbeer-Charlotte!

Am gestrigen Tag war ja Muttertag. Deshalb haben mein Schatz und ich seine Mama besucht. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen und einen leckeren Kuchen gebacken. Wobei gebacken nicht das richtige Wort ist, denn die super leckere Erdbeer-Charlotte wird nicht gebacken, sondern "nur" gekühlt.

Schon lange hatte ich vor, eine Charlotte zu machen, denn ich finde diese Torten wirklich sehr hübsch und wenn sie dann noch gut schmeckt, was will man mehr? Das ursprüngliche Rezept habe ich in der aktuellen Ausgabe des "Gugelhupfs", dem Backclub-Magazin von Dr. Oetker, gefunden. Wie meistens habe ich das Rezept etwas abgewandelt, insbesondere habe ich den Anteil an Erdbeermarmelade erhöhnt und die Masse zusätzlich mit Joghurt verfeinert. Reine Mascarponecreme finde ich nämlich persönlich viel zu fettig schmeckend, deswegen der Joghurt. :)

ErdbeerCharlotte


Für die Erdbeer-Charlotte habe ich also einen Teil der Löffelbiskuits mit dem Nudelholz fein zerbröselt und mit geschmolzener Butter und etwas Vanillepaste vermischt. Diese Masse ist der Boden des Kuchens, weshalb ich ihn auf dem Boden einer Kuchenplatte, auf der ich einen Kuchenring gestellt habe, angedrückt habe. Anschließend werden die restlichen Löffelbiskuits wie ein Zaun an den Rand des Rings gestellt und ein wenig in den noch weichen Boden gedrückt. Das so entstandene Rohgerüst der Torte für min 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen habe ich einen Teil der Erdbeeren geputzt und kleingeschnitten, die restlichen Erdbeeren habe ich geputzt und zur Dekoration zur Seite gestellt. Für die Creme die Mascarpone mit dem Joghurt, der Erdbeermarmelade und dem Vanillezucker glatt rühren und das Gelierfix gut unterrühren. Sonst benutzte ich "normale" Gelantine, doch habe ich dieses Mal die schnelle Variante gewählt. Gelierfix muss nämlich nicht erst erwärmt werden, es ist ein Pulver und kann direkt in die Creme gerührt werden. Zuletzt habe ich die kleingeschnittenen Erdberstücke vorsichtig unter die schon festwerdende Creme gehoben.

ErdbeerCharlotte

Den Boden aus dem Kühlschrank geholt und mit einem Päckchen Sahnesteif bestreuen. Das hilft dabei, dass der Kuchen nicht durchweicht! Dann habe ich die Creme auf den Boden gestrichen. Seid hier sehr sorgsam, damit die Löffelbisquits oben nichts von der Creme abbekommen. Das sieht nämlich nicht so hübsch aus. :) Auf die Creme kamen dann noch die restlichen Erdbeeren. Bei der Dekoration könnt Ihr Euch von Euer Phantasie leiten lassen. Ich habe die Erdbeeren zu kleinen Blüten geformt (die Erdbeeren zickzackförmig einschneiden und den "Deckel" abheben) und zusätzlich mit getrockneten Blütenblättern bestreut.

Die Torte sollte mindestens 2 Stunden gekühlt werden, ich habe meine bereits am Samstag gemacht und die Torte so über Nacht durchziehen lassen. Am Sonntag haben wir sie dann mit zur Mama meines Freundes genommen, dort wollte ich eigentlich ein Foto des Innenlebens für Euch machen. Leider war das aber nicht möglich, da ihr Beagle sich so über unseren Besuch gefreut hat, dass er an mir hoch gesprungen ist und die Torte einen Salto rückwärts gemacht hat. :D Trotz dieses kleinen Zwischenfalls hat aber die Erdbeer-Charlotte sehr lecker geschmeckt und wir werden sie definitiv noch einmal machen!

ErdbeerCharlotte

Hier kommt für Euch das Rezept der

Erdbeer-Charlotte*

für eine 20er Springform

80 g Butter
75 g Löffelbiskuits
1/2 Tl. Vanillepaste
1 Pck. Sahnesteif

150 g Erdbeeren
500 g Mascarpone
100 g Joghurt, Natur
1 Pck. Vanillezucker
200 g Erdbeermarmelade
15 g Gelantine-Fix

Löffelbiskuits
Erdbeeren
getrocknete Blütenblätter (z.B. von hier)

Für den Boden die Löffelbiskuits in einer Plastiktüte mit dem Nudelholz fein zerkleinern. Die Butter in einem Topf schmelzen und mit den kleinen Löffelbiskuitstückchen und der Vanillepaste vermengen. Auf den Boden einer Tortenplatte drücken, auf der ein Tortenring steht. Die restlichen Löffelbiskuits wie einen Zaun an den Rand des Tortenrings stellen und etwas in den noch weichen Boden drücken. Min. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen

Die Erdbeeren putzen und kleinschneiden. Die Mascarpone mit dem Joghurt, dem Vanillezucker und der Erdbeermarmelade glatt rühren und das Gelantine-Fix gut unterrühren. Den Boden aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem Sahnesteif bestreuen. Dann die Mascarponecreme auf den Boden streichen. Mit geputzten Erdbeeren und Blütenblättern dekorieren. Mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
* basierend auf einem Rezept der Zeitschrift "Gugelhupf" 3/2013


Dieses leckere Rezept der Erdbeer-Charlotte ist am diesjährigen Muttertag super angekommen und deshalb reiche ich es sehr gerne beim Muttertagsevent ein. :)

Muttertag Rezepte


Ich wünsche Euch eine schöne Woche, hoffentlich wird das Wetter wieder besser! :)

Alles Liebe,
Eure kirasol ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥