Mittwoch, 12. Juni 2013

Spargelliebe: Spargelquiche & Spargelsuppe.... oder doppelt Spargel kurz vom Ende

Da bin ich wieder! Ja, es ist schon einige Zeit her, dass ich mich hier habe blicken lasse, doch seid gewiss, ich habe Euch nicht vergessen! Und auch meine Küche ist in der letzten Zeit nicht leer geblieben, weshalb ich Euch heute gleich zwei Gerichte präsentieren möchte. Ich habe ja schon im letzte Post anklingen lassen, dass ich Spargel super gerne esse und verarbeite und in diesem Jahr haben wir die Spargelzeit wirklich redlich genutzt.

Spargel

Bevor sie nun am 24. Juni zu Ende geht und der Spargel seine notwendige Ruhezeit erhält,habe ich zwei Rezepte für Euch, einmal mit weißem und einmal mit grünem Spargel.



Spargelquiche mit grünem Spargel und Tomaten

Spargelquiche

Die Spargelquiche mit grünem Spargel und Tomaten habe ich in einer großen Tarteform gebacken. Ihr könnt sie aber auch in kleinen Tarteletteförmchen backen, ganz nach Eurem Geschmack. Doch zunächst zur Herstellung: Kleidet die Tarteform mit Blätterteig aus, sodass der Rand etwas überhängt. Hierdurch wird verhindert, dass der Teig sich beim Backen so zusammenzieht, dass die Füllung über den Rand läuft.

Für die Füllung habe ich einen Bund grünen Spargel geputzt (also die holzigen Enden abgeschnitten und im unteren Drittel geschält) und in grbe Stücke geschnitten, sodass er bequem in die Form passt. Desweiteren braucht Ihr noch  Cocktailtomaten, die gewaschen und halbiert werden. Das Gemüse kommt auf den Blätterteigboden.
Spargelquiche

Für die Royale habe ich Eier mit Milch und Frischkäse verrührt und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abgeschmeckt. Schmeckt die Masse immer etwas stärker ab, da das Gemüse etwas vom Salz und Geschmack schluckt! Die Eimasse über das Gemüse geben und alles im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca 30 bis 40 Minuten backen. Die Quiche ist fertig, wenn sie leicht gebräunt ist und die Masse festgeworden ist.

Die Zutaten für die Spargelquiche zusammengefasst:

1 Pk. fertigen Blätterteig (Kühlregal)
1 Bund grünen Spargel
250 g Cocktailtomaten
3Eier
3 EL Milch
200 g Frischkäse (lecker ist auch Ziegenfrischkäse)
Salz, Pfeffer
1/2 Bund frische Petersilie

Spargelsuppe vom weißen Spargel mit krossem Lachsschinken

Spargelsuppe

Spargelsuppe ist eine tolles Gericht, um das beim Kochen von weißen Spargel entstandene Wasser weiterzuverwenden. Letztens habe ich auf dem Markt wunderbaren weißen Spargel von deutschen Spargelbauern gekauft, den wir uns mit Kartoffeln gekochtem Schinken und einer schnellen Bechamel mit Zitrone und Vanille haben schmecken lassen. Den Spargel habe ich dafür, zusammen mit den Spargelschalen, Butter, Zucker, Salz und Zitrone 20 Minuten köcheln lassen. Das Spargelwasser habe ich anschließend abgegossen und in einem Gefäß aufgefangen, denn diesen Spargelfond brauchen wir nun für die Spargelsuppe.

Für die Spargelsuppe wird etwas Butter in einem Topf zerlassen und anschließend mit Mehl betäubt. Diese Mehlschwitze kurz anschwitzen und anschließend mit Weißwein ablöschen. Kräftig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden! Wenn der Wein leicht verkocht ist nach und nach das Spargelwasser hinzufügen bis eine sämige Suppe entsteht. Dann alles nochmals aufkochen und mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.

Spargelsuppe

In einer Tasse ein Eigelb mit Milch verrühren und unter die nicht mehr kochende Suppe rühren. Hierbei ist es wichtig, dass die Suppe beim hinzufügen gut gerührt wird und zudem nicht mehr kocht, da sonst das Eigelb stockt und die Suppe ein unschönes Muster bekommt. Zuletzt die Einlage aus Spargelspitzen hineingeben und Temperatur annehmen lassen. ich habe Spargel aus dem Glas genommen, da wir den ganzen leckeren Spargel am Tag vorher aufgegessen haben. :) Zuletzt in einer Pfanne einige Scheiben Lachsschinken knusprig werden lassen (ähnlich wie Bacon). Die Suppe mit Lachschinkenchips verziert servieren!

Die Zutaten für die Spargelsuppe zusammengefasst:

20 g Buter
2 El Mehl
50 ml Weißwein
500 ml Spargelfond (aus weiße Spargel oder Spargelschalen gekocht)
Salz, Peffer
4 Scheiben Lachsschinken
Spargelspitzen oder Spargel im Glas als Einlage


Ich hoffe, ich konnte Euch wieder ein paar leckere Anregungen zum Kochen geben und würde mich freuen, wenn Ihr von Euren Spargelerlebnissen in diesem Jahr berichtet. Habt Ihr auch Spargel verarbeitet? Wenn nicht, eine Woche ist noch Zeit! :)

Ich wünsche Euch noch einen schönen Mittwoch!

Ganz liebe Grüße aus meiner Küche,
kirasol ♥

PS: Ihr könnt Euch schon jetzt auf den Juli freuen, denn dann werde ich mein erste kleines Blogevent veranstalten. ich habe mir was feines ausgedacht und hoffe, dass Ihr alle fleißig mitmacht! ♥

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Liebes Sternenkind,

      Es freut mich sehr, dass sie dir gefällt! Hast du das Rezept vor Ende der Spargelzeit noch ausprobiert? Wenn ja, wie hat sie dir geschmeckt?

      Liebe Grüße,
      Kira

      Löschen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥