Montag, 3. Februar 2014

Schokoladenkuchen ohne Mehl, aber mit leckeren Mandeln

Sowas, schon wieder ist ein Monat rum... Die Zeit geht einfach so schnell vorbei und das Jahr ist schon über einen Monat alt.

Im Januar haben wir versucht, unsere Ernährung umzustellen und noch weniger Fleisch zu essen als zuvor. Komplett auf tierische Produkte zu verzichten haben wir nicht dauerhaft durchgezogen. Zwar hatte ich das "Vegan vor Fit" von Atilla Hildmann gekauft und einige vegane Rezepte daraus nachgekocht, doch war uns diese Kost auf Dauer zu einseitig und mir ehrlich gesagt auch zu aufwendig, um sie als komplette 30 Tage Challenge durchzuziehen. Denn dies hätte bedeutet, dass ich drei Mal am Tag hätte kochen müssen. Somit atten wir uns nach einer Woche gegen die Challenge entschieden.

Dennoch gab im letzten Monat viel Salat, Gemüse und vegetarische Gerichte. Besonders gut hat uns beiden eine Salatkreation gefallen, ein bunter Salat mit Feldsalat, lila Möhren und Nusskernen. Das Rezept wurde durch Hildmann inspiriert. Wenn Euch das Rezept dieses wirklich leckeren und schnell gemachten Salats interessiert, so sagt mir Bescheid und ich werde es in einem der nächsten Posts aufgreifen. :)

Ranunkeln & Fresien in Milchkännchen. Spring flowers in January  #over100yrsold #bonechina #heirloom

Heute aber möchte ich Euch ein weiteres unglaublich schokoladiges Rezept vorstellen, das ganz ohne Mehl und Backpulver auskommt. Mein "Schokoladenkuchen ohne Mehl" wurde inspiriert durch ein Rezept aus dem Buch "Keine Zeit zum Kochen" von Donna Hay. Die australische Köchin verwendet in ihrem Teig Haselnüsse und Haselnusslikör. Diese habe ich durch Mandeln und einen Sahnelikör ersetzt.

Schokoladenkuchen

Wie Ihr bereits auf dem Bild erkennen könnt, ist der Kuchen voller dunkler Schokolade und sehr saftig. Beim Backen ist er wie ein Soufflé aufgegangen  und ich bin bei der Erkenntnis durch die Küche gehüpft vor Freude! Überzogen habe ich ihn übrigens mir einer Ganache, die ähnlich der vom Cola-Kuchen ist.

"Schokoladenkuchen ohne Mehl"

350 g Zartbitterschokolade
185 g Butter
6 Eier
220 g brauner Zucker
60 ml Sahnelikör
100 g gemahlene Mandeln 

100 g dunkle Schokolade
1 Tl Golden Syrup
50 ml Sahne
30 ml Sahnelikör

Die Schokolade und die Butter über dem Wasserbad schmelzen. Währenddessen die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. (Je länger die Eier geschlagen werden, desto fluffiger wird der Teig!) Dann den Likör und die Mandeln unterrühren. Zuletzt kommt die Butter und die Schokolade hinzu.

Den Teig in eine 18 cm Springform (mit Backpapier auf Boden und Wänden ausgekleidet) füllen, mit Alufolie bedeckt und bei 180°C (Umluft vorgeheizt) ca. 45 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für die Glasur die Sahne und de Likör kurz erwärmen und dann in einer kleinen Schüssel über die gehackte Schokolade geben. 2 Minuten warten und anschließend den Sirup unterrühren. Abkühlen lassen und den Kuchen damit überziehen.

Der Kuchen hält sich mehrere Tage in einer Kuchenglocke. Wenn ihr für Kinder ackt, könnt ihr den Likör in der Gananche auch durch Sahne ersetzen. :) Ach und da bald Valentinstag ist: dunkle Schokolade macht glücklich und hat zudem Antioxidanzien, die einen strahlen lassen und bestimmt den Liebsten verführen! ;) ♥

Ich wünsche Euch noch eine tolle Woche!

Eure Kira ♥

Kommentare:

  1. Dieser Kuchen ist Schokoladenoverkill, aber schmeckt einfach fantastisch. Vor allem die Konsistenz hat mich begeistert. Dringende Empfehlung: Diesen Kuchen sollte man teilen, denn nach nur einem Stück ist man dermaßen voll, dass man kein weiteres essen kann und den Rest lieber anderen überlassen sollte - sofern man nicht eine ganze Woche an diesem Kuchen essen möchte. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hui ja, da hast du Recht! Deswegen können von einer kleinen Form, ganz viele Leute schoko-glücklich werden! :)

    AntwortenLöschen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥