Montag, 16. März 2015

Think Pink: Schokoladentorte mit rosa Creme (teilweise vegan!)

Heute habe ich einen richtigen Mädchentraum für euch! Es ist eine kleine 18 cm Torte in rosa und das Beste dabei: es ist Gemüse drin versteckt, sodass die Kalorien dadurch bestimmt fast aufgewogen werden. :)

BlogMärz-2


Während ich diesen Kuchen für den Geburtstag meiner Schwiegermama gebacken habe, ist mir aufgefallen, dass der Teig tatsächlich vegan ist, da man weder Milchprodukte noch Eier verwendet. Dafür enthält er pürierte Rote Bete, die nicht nur für eine wunderbar dunkelschokoladige Farbe sorgt, sondern den Kuchen auch sehr saftig werden lässt. Der Kuchen besteht insgesamt aus vier Schokoladenböden, die aus zwei gebackenen Versionen entstanden sind. Eingestrichen habe ich die Torte, ganz untypisch für mich, mit gefärbter Sahne. Wie ihr wisst bin ich eigentlich kein Sahnetortenfan, muss aber sagen, dass auch mir die Torte diesmal geschmeckt hat und mein "Sahnetorten-Trauma" etwas geheilt hat. Den Anschnitt der Torte habe ich übrigens bei Instagram mit Euch geteilt. Wer also wissen möchte, wie es innen aussieht, der klicke hier! :)

Leider habe ich die Sahne aber einen Tick zu lange geschlagen, weshalb sie minimal griselig geworden ist. Das ist deshalb passiert, weil ich sie steif geschlagen habe und dann erst die Lebensmittelfarbe hineingegeben habe. Dadurch musste ich sie noch etwas weiter schlagen und das war die Millisekunde zu viel. Deswegen hier mein Tipp für Euch: Gebt die Farbe zur Sahne, wenn ihr auch den Zucker und das Sahnesteif hinzugebt! Komplett vegan könnt ihr die Torte machen, wenn ihr statt "normaler" Sahne vegane Sahne aus Soja verwendet....

BlogMärz-3

"Think Pink" - Rosa Schokoladentorte mit roter Bete*

350 g Mehl
100 g Backkakao
2 Tl Natron
2 Tl Essig
1 Prise Salz
350 g Zucker
300 g Rote Bete (vakuumiert)
120 ml neutrales Öl
500 g Sahne
20 g Zucker
2Tl Sahnapart (oder Sahnesteif)
Mark von Vanille
rote oder rosa Gelfarbe
200 g frische Heidelbeeren

Für die Böden zwei Springformen (18 cm) einfetten. Das Mehl mit Kakao, Salz und Zucker in eine Schüssel sieben. Den Natron in einem Glas mit dem Essig verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Die vorgekochte rote Bete kleinschneiden und in einem Gefäß pürieren. Zusammen mit dem Öl zu den restlichen Zutaten geben und alles zu einem Teig verrühren.
Die Teig in die vorbereiteten Springformen füllen und bei 175 °C Umluft ca. 40 Minuten backen. (Die kleinen Formen passen zusammen auf ein Blech!)Anschließend aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und jeweils einmal quer durchschneiden. So erhält man insgesamt vier Böden.
Für die Creme die kalte Sahne in einer Schüssel aufschlagen. Wenn sie leicht angeschlagen ist, den Zucker, das Vanillemark und die Lebensmittelfarbe (siehe Tipp oben) hinzufügen. Dann die Sahne vorsichtig steif schlagen. In eine Einwegspritztülle mit Sterntülle füllen und kalt stellen. Die Heidelbeeren waschen und verlesen.

Den ersten Tortenboden auf einen Tortenteller legen und einen passenden Tortenring darüberstülpen. 
Einen Teil der Creme auf den Boden spritzen. Hierbei drauf achten, dass sie bis zum Rand gespritzt wird. 1/3 der Beeren auf der Creme verteilen und den zweiten Boden auflegen. 
Erneut Creme, Beeren, Boden, Creme, Berren und Boden verteilen, sodass insgesamt drei Schichten Creme entstehen, die mit dem letzten Boden getoppt werden.
Die halb fertige Torte für rund 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die restliche Creme ebenso.
Nach der Kühlzeit den Tortenrand vorsichtig lösen (mit einem Messer) und die Torte mit einer Palette und der restlichen Creme ummanteln. Dies geht am Besten auf einem Drehteller (z.B. von Ikea). Wenn die Torte eingestrichen ist, kann man mit der Spritztülle kleine Blumen am unteren Rand spritzen (siehe Bild).

*abgewandeltes Rezept aus dem Buch "Liebesbisschen" von Laura Seeberger, erschienen bei GU.

BlogMärz-4

Das Rezept habe ich dem Buch "Liebesbisschen" von Laura Seebacher entnommen und leicht abgewandelt. Dieses Buch habe ich vor einiger Zeit gekauft und finde es wirklich klasse. Besonders gefällt mir, dass es viele Schritt für Schritt Anleitungen enthält. Hier raus habe ich bereits einen Käsekuchen nachgebacken, der sehr lecker und saftig war. Und nun eben diese Schokoladentorte. Weitere Rezepte stehen auf meiner Nachbackliste, die ich gerne mit Euch teilen werde!

Buch
Liebesbisschen von Laura Seebacher

Ich wünsche Euch eine schönen Start in die Woche!
Ales Liebe,
Kira ♥

Kommentare:

  1. Wow, die Farbe ist der Knaller! Gefällt mir sehr gut.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :) Ich bin auch ziemlich angetan von der Farbe, besonders mag ich, dass die Röschen unten am Rand leicht changierend sind, da die Masse dort nicht richtig durchgefärbt war und so noch "shades of white" in sich hat.

      Löschen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥